Jahrestagung 2017

 Liebe Leser,
mit einem Trainer- /Berater- oder Coachingpreis erhöhen Sie Ihre Chancen auf dem Markt erheblich
. Ausgezeichnet werden besonders kreative, neue oder nachhaltige Ideen eines Trainings- oder Beratungskonzeptes, das Sie in Firmen entweder bereits erfolgreich einsetzen oder einsetzen wollen. Wenn Sie eine Idee für ein umfassendes, systemisches Coachingkonzept haben, können Sie dies ebenfalls einreichen.
Wenn Sie in Ihrem Unternehmen ein erfolgreiches Schulungs- oder Motivationskonzept für Ihre Mitarbeiter eingeführt haben, können Sie sich für den Unternehmerpreis 2016 bewerben.

 

Die nächste Jahrestagung ist am 25. November 2017 in Ottobrunn/München.
Im Rahmen der Tagung werden die Trainer-/Beraterpreise und Unternehmerpreise verliehen.

Ausschreibung Trainer-und Beraterpreis 2017
AusschreibungTrainerpreis2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.7 KB

Anmeldung zur Jahrestagung 2017

Bitte füllen sie dieses Formblatt aus und schicken Sie es durch klicken auf die Schaltfläche “Verbindliche Anmeldung” ab. Formlose Anmeldungen sind nicht verbindlich.

    Als Gast bringe ich mit:
Name, Vorname
Straße, Hsnr.
PLZ, Ort
Tel.
Fax
eMail

Kostenbeitrag: für BaTB-Mitglieder 60.--€, für Gäste 120,--€.

Achtung: Wenn Sie sich verbindlich anmelden wollen, dann klicken Sie hier:

Stornierung nur bis sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn möglich.

Unvollständig oder fehlerhaft ausgefüllte Anmeldungen werden nur unter Vorbehalt angenommen.

Jahrestagung 2016

Jahrestagung 2015

Jahrestagung 2014

Jahrestagung 2013

Jahrestagung 2012

Jahrestagung 2011

Jahrestagung 2011 des BaTB, Bundesverband ausgebildeter Trainer und Berater

Weiterbildung ist Altersvorsorge, an Weiterbildung kommt keiner mehr vorbei. Das war das Thema der Jahrestagung des BaTB am 19. November 2011 in Ottobrunn. Ob Trainerpreis, Unternehmerpreis oder Impulsvortrag, im Mittelpunkt stand immer das Thema des lebenslangen Lernens.
Der Präsident des Verbandes Dieter A. Sonnenholzer stellte mit seinem provokanten Vortrag, „Wie bringe ich erfolgreich ein Unternehmen zum Stillstand?“ alle Theorien auf den Kopf und löste gleichzeitig Zustimmung aus. Der Frage: „Wie komme ich über den Rubikon oder Wie kann ich meine guten (Silvester-)Vorsätze verwirklichen?“ ging Sigrid Sonnenholzer nach und zeigte Methoden auf, innere Blockaden zu überwinden. Mit viel Begeisterung lehrte Gabriele Fähndrich, Neudenau, den Zuschauern, wie sie sich selbst annehmen und weiterentwickeln können. Das Thema Projektmanagement von Gianfranco Macciomei, München, wurde ebenso überzeugend präsentiert, wie die Lösungsmethoden für Burnout Opfer von Stefan Büscher, Steinfurt. Die Vielfalt der Themen wurde unterstrichen durch den Vortrag von Dr. Stefan Drauschke, Berlin, der in Zusammenarbeit mit der SALK – Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsges.m.b.H. und der Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Wege zur Prozessoptimierung aufzeigte. Nach der Mittagspause wurde es interaktiv mit der Trainingssequenz „Ja, und?“, Markus Braun, Engen, regte die Teilnehmer an, mit zu machen, mit zu lachen und sich mit Improvisation einzubringen. Stefan Gärtner, Leipzig, beeindruckte mit seiner „Kompass-Methode“ und seinen Zauberkünsten und ließ die Teilnehmer mit viel Charme und Witz eine Reise zum Erfolg machen. Die allgemeine Begeisterung führte dazu, dass der BaTB im Jahr 2012 Seminare mit Markus Braun und Stefan Gärtner anbietet. 
Ein Unternehmerpreis wurde an Lutz Langer, Bad Fallingbostel, überreicht, der in einem kurzweiligen Interview die Frage beantwortete, wie in einem Metallbau Unternehmen Tradition und Fortschritt unter einen Hut zu bringen sind. Mit unterhaltsamen Anekdoten aus dem Alltag erzählte er, wie er sein Mitarbeiterteam bei der Staffelübergabe von Generation zu Generation mitnahm und motivierte. Den zweiten Unternehmerpreis erhielt Astrid Dietz, Gründau, die die Herzen der Zuschauer mit ihrer Natürlichkeit gewann und mit ihren pfiffigen Marketingstrategien die Herzen ihrer Fahrschüler. Mit ihren trendigen Ideen ist sie am Puls der Zeit und der Jugend.
Professor Urs Hauenstein, Solothurn, rundete mit seinem Vortrag „Nur wer lehrt, der lernt“ den Tag ab. Nicht theoretisches Wissen, sondern Kompetenzen sind das Kapital der Zukunft. Er zeigte auf, wie studieren künftig auch ohne Abitur durch neue Bildungswege möglich ist.
Eine Tagung kann nur so gut sein wie ihre Gäste und Referenten, dies zeigte sich an der positiven Stimmung, mit der der Tag zu Ende ging.

Jahrestagung 2010